Ihr Browser kann mit JavaScript nichts anfangen, oder es ist ausgeschaltet!

Vita

Auswahl von Stipendien und Förderungen von Zora Volantes

Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya, Istanbul,
Stipendium des DAAD für London,
Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung Berlin,
Stipendium nach dem Nachwuchsförderungsprogramm der Hochschule der Künste Berlin,
Graduierten Stipendium der Deutsch-Ägyptischen Gesellschaft, Erasmus-Stipendium in Wien,
Katalogförderung durch den Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im Bundesverband der Deutschen Industrie und der Dorothee-Wilms-Stiftung,
Artist in Residence im "Hospiz" in St. Christoph am Arlberg, Österreich
Interviews mit Zora Volantes finden Sie unter: http://www.zora-volantes.de
Pressestimmen auf der Webseite der Kulturakademie Tarabya finden Sie hier
Performance "RED CIRCLE" auf Youtube

2017

Rauminstallation und Performance "Nicht einmal das Schweigen gehört uns noch." - Asli Erdoğan - beim 17. internationalen literaturfestival berlin 2017 im Haus der Berliner Festspiele, Schaperstrasse 24 • 10719 Berlin, am 6.9.2017 um 17 Uhr, gewidmet den AutorInnen und JournalistInnen, die in der Türkei zur Zeit inhaftiert oder bedroht sind.

2016

Feierliche Enthüllung der von mir erschaffenen Büste von Dr. Ing Edgar Wisniewski, Architekt des Berliner Kammermusiksaals durch den Intendanten der Berliner Philharmoniker in der Berliner Philharmonie

Performance: „Im Reich der Worte“ beim 16. ILB, internationales literaturfestival, berlin im Haus der Berliner Festspiele

2015

Einzelausstellung: „RED LIGHT“ im Rahmen des ARTLAB in der MIXER Gallery, Istanbul; TomTom Mahallesi Bogazkesen Caddesi, Tophane Istanbul

Einzelausstellung: „ROTATIONS“ im Kulturforum Istanbul, Istanbul Avastury, Baskonsoloslugu Kültür Ofisi, Köybasi Caddesi No 44, 34464 Yeniköy

2014

Präsentation des Performancefilmes „Nachtweg“ im Pera Museum Istanbul,
bei der Jahresabschlusspräsentation der Stipendiaten der Kulturakademie Tarabya

Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya von November 2014 bis Juni 2015

2013

Präsentationsausstellung der Artists in Residence 2013, Arlberg Hospiz Hotel, St.Christoph, Österreich

Rauminstallation: „DREIEINIGKEIT“ für die St. Elisabeth Kirche, Berlin Mitte, mit der Performance: „WALK IN“

Artist in Residence im Dezember in St. Christoph am Arlberg, Arlberg Hospiz Hotel, Österreich, eingeladen von Florian Werner

2012

Einzelausstellung: „TRANSLUZID“ im Club von Berlin, Berlin Mitte

2011

Einzelausstellung: „Die König und die Königin“, Galerie König, Hanau

Vortrag am Career & Transfer Service Center der UdK Berlin: „Erfolgreich auf dem Kunstmarkt“, mit Anna Haas von der Galerie Michael Haas Berlin

2010

Neujahrsempfang in der Galerie Tammen & Partner, Berlin Mitte

2009

Offizielle Einführung des Künstlernamens Zora Volantes (Geburtsname: Viola Wisniewski)

2008

Einzelausstellung in der St. Matthäus Kirche, "Das innere Kind", am Kulturforum Berlin

Geburt meines Sohnes Johann

Performance: „REBIRTH“ 4 Tage vor der Geburt meines Kindes im AUSLAND, Lychenerstrasse, Berlin

2007

Rauminstallation und Performance: „The Mask“ in der von Rebecca Horn kuratierten Ausstellung: „SACROW CHATEAU IVRE“, Schloss Sacrow

Bemalung von beleuchteten Deckensegeln zur Neueröffnung des „WEST-ÖSTLICHEN DIVAN“ Berlin in der Kulturbrauerei Berlin

2006

Einzelausstellung: „Überall & Raum“, im KunstHaus Potsdam mit der Performance: „Zwitschern“

Performance: „Wandering Soul“, im Auditori di Alcudia, Mallorca, Spanien

Performance: „Big Laugh“ im Rahmen der Ausstellung: „Tiger im Löwenpalais“, Stiftung Starke Berlin

2005

Neun Performances mit dem Titel: „VOLE“ beim 5. ILB, internationales literaturfestival, berlin im Haus der Berliner Festspiele

2004

Katalogförderung durch den Kulturkreis der Deutschen Wirtschaft im Bundesverband der Deutschen Industrie und der Dorothee - Wilms -Stiftung

Performance: „Rot“ in der Stiftung Starke, Berlin, Klassenausstellung von Rebecca Horn

2003

Graduierten Stipendium der Deutsch - Ägyptischen Gesellschaft

Stipendium des DAAD für London

Rauminstallation mit Performance: „Pssssst“, Museum für Kommunikation, Berlin, Lange Nacht der Museen

Performance: „Saturn“, bei dem Festival: eBent ′03, festival internacional de performance, Barcelona, Spanien

2002

Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung Berlin

Performance zu dem Text: „Der Süden ist ein Schleier“ von Joachim Sartorius bei der Gründungsveranstaltung: „West-Östlicher Diwan“, Berlin

Rauminstallation mit Xavier Gavin beim Festival „BAC!“ , Centre de Cultura Contemporania de Barcelona, Spanien

Performance: „Venus“, beim Festival: eBent`02, festival internacional de performance, Barcelona, Spanien

2001

Ausstellung im Haus am Lützowplatz: „Where Rock and Ocean Meet“, Berlin, Santiago de Compostela Projekt, kuratiert von Rebecca Horn

Performance: „7.10.2001 Weltempfänger“ in der Konrad - Adenauer - Stiftung, Berlin

2000

Meisterschülerin von Rebecca Horn

Rauminstallation mit Performance: „Echo-Masse-Raum“ für die Haupthalle der Universität der Künste Berlin, Meisterschülerarbeit

Rauminstallation mit Performance: „Auf dem Jakobsweg“, im Klostergarten San Domingos de Bonaval, Santiago de Compostela, Spanien

Stipendium nach dem Nachwuchsförderungsprogramm der Hochschule der Künste Berlin

1999

Rauminstallation für die Quergalerie der Universität der Künste Berlin: „Uuml;berall durch den Raum“, Absolventenprüfung

Rauminstallation mit Performance: „Pssssst“, Universität der Künste Berlin

1998

Rauminstallation: „Ohne Titel“ für die Stiftung Starke Berlin, Ausstellung der Klasse Rebecca Horn

1997

Beginn des Studiums bei Rebecca Horn, Universität der Künste Berlin

1996

Studium bei Katharina Sieverding, Universität der Künste Berlin

Rauminstallation: „Schweben“ für das Semperdepot Wien, Österreich

1995

Rauminstallation: „Ohne Titel“ für den Brunnenmarkt am Yppenplatz, Wien, Österreich

Erasmus-Stipendium für die Akademie der Bildenden Künste Wien, Studium bei Michelangelo Pistoletto

1994

Beginn des Studiums der Bildhauerei an der Universität der Künste, Berlin

Zwischenprüfung in Germanistik an der FU Berlin über den Tod in Venedig, Thomas Mann, danach Exmatrikulation

1991

Beginn des Studiums der Germanistik und der Film- und Theaterwissenschaften an der Freien Universität Berlin

Abitur in Berlin an der Erich - Hoepner Oberschule

1971

Geburt in Berlin, Tochter von Elke Wisniewski, Entwurf-Derectrice und Dr.Ing. Edgar Wisniewski, Architekt des Berliner Kammermusiksaals und Partner von Hans Scharoun

nach oben